10 Dinge




Eine Sammlung an Texten, die sich aber nirgens einordnen ließen.

10 Dinge

Beitragvon almafan » Sa 30. Apr 2011, 18:28

Gerne würde ich euch auch die älteren Beiträge hier zeigen. Das Dumme ist halt, dass ich an diese nicht mehr ran komme, seit mein altes Forum den Geist aufgegeben hat. Vielleicht hat es ja nocheinmal eine Wiederauferstehung, aber ich glaube nicht wirklich dran. So bleibt mir also nur eine Art Neuauflage.

Bild

..., die ich aber dennoch lösen werde.

zu 1.
Ich schätze, es sieht genauso aus, wie ein stehendes - quasi stationäres - Klavier von unten. Sollte man mal, durch einen unglücklichen Zufall, in die Lage geraten, in der man sich tatsächlich diese Frage stellen könnte, also in dem Moment, wenn ein Klavier auf einen fällt, dann wird man höchstwahrscheinlich ganz andere Sorgen im Kopf haben, als das Aussehen des Klaviers. Ich kann da nicht aus eigener Erfahrung sprechen, denn dann würde ich vermutlich nie wieder etwas sagen. Klang das komisch?

zu 2.
Vermutlich bequeme. Was allerdings als bequem gilt, unterscheidet sich wohl von Mathelehrer zu Mathelehrer. So ist der Stringtanga vermutlich mehr in der weiblichen Ecke angesiedelt, die Boxershorts aber wohl Mitfavorit unter den Herren. Strapse und BH sind vermutlich wiederum häufiger bei den Frauen anzutreffen. Das schlichte Unterhemd kann man aber oft genug durch das dünne Überhemd hindurch erkennen. So verhält es sich schätzungsweise auch bei den anderen Lehrern. Sicher sein kann man sich aber nicht.

zu 3.
Ein einzelne Nummer gibt es für die Rundfunkanstalt der ARD gar nicht. Wie viele, überwiegend wohl ältere Mitbürger wissen, besteht die ARD ja aus "Das Erste", klassisch als ARD bezeichnet, und den zig Sparten- und öffentlichrechtlichen Sendern in Radio und Fernsehen. Ich halte es übrigens für ein Gerücht, dass junge Menschen die ARD, das ZDF und die öffentlichrechtlichen verabscheuen. Es ist allerdings auch ersichtlich, dass diese häufiger zu ProSieben, RTL und Konsorten wechseln, als ältere. Ich schau immermal wieder gerne in die vermeintlichen Qualitätsinstanzen, auch wenn insbesondere die Nachrichten sich immer mehr angleichen. Aber ich will in den Nachrichten ja auch nicht darüber informiert werden, welcher Star nun Justin Bieber vom Chartthron gestürzt hat (RTL II) oder auf welcher Gala wieder irgendeiner der Stars wieder irgendwas total banales getan oder gesagt hat (ProSieben, Sat1, RTL, Kabel Eins, etc). Das könnte ich alles aus der BILD erfahren. Ja das alles und noch viele Halbwahrheiten und Egalitäten mehr. Aber das ich die nicht lese, sagt ja schon einiges aus.

zu 4.
Ich denke, nicht. Nichts schmeckt so, wie es riecht. Was auch daran liegt, dass bei beiden Kontakten mit der Außenwelt, also über Zunge oder Nase, zwar ähnliche aber nicht die gleichen Hirnregionen angesprochen werden. Schokolade, zum Beispiel, ist, kühl gelagert, für Menschen fast geruchslos, aber sehr intensiv im Geschmack. Generell schmecken sachen intensiver als die riechen. Ich würde also von dem Versuch abraten, stundenlang getragene Socken auch noch kosten zu wollen.

zu 5.
Vermutlich schon. Wir denken, wie einfach doch Tiere gestrickt sind, wenn man dem Hund mal wieder den Ball oder das Stöckchen holen lässt und er den nächsten Wurf schon kaum abwarten kann. Wie lange sich doch eine Katze mit einer Fliege oder so etwas uninteressantem wie einem Stück Faden beschäftigen kann. Wir finden es komisch, dass ein Hamster in seinem Rad ganze Tagesmärsche hinlegt, obwohl wir ihm das Rad aus diesem Grund in den Käfig gestellt haben. Wenn wir aber die Welt mal durch die Augen unserer tierischen Weggefährten und Zeitgenossen betrachten würden, würden uns einiges auffallen. Wir schauen stundenlang auf ein flackerndes Bild, das völlig bedeutungslose Zeichenkolonnen oder flache Welten zeigt. Wir halten uns kleine, klingelnde Kasten ans Ohr und labern damit. Wir "verbrennen" unsere Mahlzeiten, bevor wir sie verspachteln. Wir lesen, schreiben, rechnen, zeichnen, basteln. Alles für tierische Augen ohne Sinn. So einfach und naiv wir uns die Tiere vorstellen, kommen wir denen vermutlich auch vor.
Ich finde, dass es sich hier eigentlich um eine recht interessante Frage handelt. Sie lässt einen bei intensivem Darübernachdenken zu neuen Sichtweisen kommen, wenn auch nur für kurz. Naja, interessant für mich, nicht für 10-14jährige.

zu 6.
Das ist wirklich etwas, was ich nicht wissen will. Ich werde, dass auch nicht erläutern, weil ich es nicht weiß und wenn ich es wüsste, nicht preisgeben würde.

zu 7.
Die Färbung der Wurst beachten. Geht sie ins grünliche und handelt es sich nicht um Champion- oder Paprikalyoner, dann sollte man die Finger davon lassen, wenn sie denn überhaupt zum Verzehr durch die Kundschaft bereitstehen. Aber ich verstehe unter Kiosk ja sowieso einen Zeitungsstand. Mich würde demnach eher interessieren, warum da sichtbar für jedermann Wurstbrote liegen.

zu 8.
Da wären wir wieder bei Punkt vier. Geruchsprobe. Stinkt es nach Scheiße? Dann ist es wahrscheinlich auch welche.

zu 9.
Warum sollte man das nicht wissen wollen? Es gibt ja nicht nur die großen weißen oder die Tigerhaie. Da gibt es auch Zeitgenossen, die viel kleiner und putziger sind. Wenn man Delphinen eine gewisse Eleganz und Friedfertigkeit andichten kann, warum dann nicht dem Hai? Die generelle Abkanzelung von Haien ist nicht in Ordnung. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Delphine auch vergewaltigen? Machen Haie nicht. Warum also dann keine Schreckenmeldungen über Killerdelphine? Die sind auch Räuber, wie der Hai, wenn man schon nur von den großen "Bösen" ausgeht.

zu 10.
Ja. Egal wer das hier liest. Ja. Menowin ist, ich habe es gegoogelt, ein Mensch. So wird zumindest auch unter Ethnologen behauptet. Warum er sich also, als Angehöriger der großartigsten Rasse der Welt, so lautet der Tenor von Evolutionsbiologen und Gottesfürchtigen in den großen Weltreligionen ja gleichermaßen, dazu entschlossen hat, an einer Castingshow teilzunehmen? Man weiß es nicht, man weiß es nicht. Vielleicht aber irren sich auch die Evolutionsbiologen und Gottesfürchtigen dieser Welt. Also nicht bei Menowin, sondern beim Menschen generell. Vielleicht ist er ja auch nur eine unter den zig Arten, die mit der Zeit einfach wieder vom Antlitz der Erde verschwinden. Vermutlich sind wir sogar die einzigen, die das aus eigener Kraft schaffen. Denn wir sind die einzige bekannte Lebensform, die bewusst ihre Umwelt zerstören kann. Ist doch auch was. Warum dann also seine Verwandtschaft mit Menowin leugnen. Kann kaum schlimmer sein.
Bild
Wir erschießen Wildtiere, weil diese sich unkontrolliert vermehren, wenn keine Raubtiere da sind und die Wälder schädigen. Und wenn sich Wölfe wieder ansiedeln, erschießen wir die auch, weil sie sonst andere Tiere fressen. Klingt nach einem super Marketingkonzept für Munitionshersteller, aber nicht wirklich durchdacht.
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1165
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11

von Anzeige » Sa 30. Apr 2011, 18:28

Anzeige
 

Re: 10 Dinge

Beitragvon almafan » Fr 3. Jun 2011, 20:17

Hören

Die HOT-Lists von vor zwei Wochen. Bisher hat mir die Zeit und die Muse gefehlt, diese hier zurecht zu sezieren. Und weil ich nicht so viel schreiben mag, werde ich den Scan einfügen, der auf die Fragen verweist.

Bild
Für Orginalbild anklicken.
Die Hot-Lists von Ende Mai 2011.

Links: 10 Sätze, die wir total gerne im TV hören würden!

Zu 1.:
Ihr spinnt doch. Das es in den nächsten Jahren einen Rekordsommer geben wird, ist unumstritten, wenn es bei diesem Rekord um die Temperaturen geht. Denn das Weltklima heizt sich ja auf, auch bei uns. Aber ist das wirklich besser? Nagut, hitzefrei. Wow. Gilt das für die ganze Nation, so würde die Wirtschaft erlahmen. Zuviel Sonne und Hitze ist auch nicht gut, es lässt die Ernten verdorren und die Waldbranntgefahr steigen. Außerdem wird es über lang oder kurz Engpässe bei der Getränkeversorgung geben, wenn der Sommer ungebremst und ungezügelt bis Oktober wütet. Aus Prinzip sollten sich anständige Thermometer weigern, auch nur Temperaturen über 22°C anzuzeigen. Das reicht doch dicke. Ich will nicht ein halbes Jahr im eigenen Saft schmoren. Sonne ist ja okay, aber Regen wäre ab und zu nicht nur zu dulden, sondern zu wünschen.

Zu 2.:
So oder so ähnlich wird es ja wohl auch kommen. Zumindest einige Finalisten werden anderen Agenturen so auffallen und vielleicht über den 2.Bildungsweg eine Modelkarriere einschlagen, selbst wenn Heidi nicht alle selbst unter Vertrag nimmt.

Zu 3.:
Und wie werden die Fahrer in dem Monat bezahlt? Mit Knöpfen vermutlich (siehe Punkt 7).

Zu 4.:
Was ist ein Cosimo? Und warum stört sich jemand an seiner Stimme? Wem's nicht passt, dem steht es frei, weg zu schalten.

Zu 5.:
Dann müsste die Schulpflicht aber tatsächlich auf 20 Jahre erhöht werden (siehe Punkt 4 rechte Liste). Andernfalls würde der Schulstoff nicht ausreichend vermittelt werden.

Zu 6.:
Also ich hab mal versucht, herauszufinden, wer mit MJ gemeint sein könnte und Google spuckte eigentlich nur Michael Jackson als sinnvollen Namen aus. Allerdings wird es schwer mit dem Mann eine Platte aufzunehmen. Vielleicht ist es der BRAVO ja schon wieder entfallen, aber der Typ ist tot. Und nicht jeder hat ein Kilo beschriebenes Papier hinterlassen, wie Tupac.

Zu 7.:
Oh, Knöpfe. Welch stabile Währung. Man hat ja damals im Mittelalter auch durchaus mit Agraffen und Fibeln bezahlt. Aber irgendwann kam einer auf die Idee, Geld einzusetzen. Und was machen wir eigentlich im Winter, wenn es bitterkalt wird und wir unsere Jacken nicht mehr zubekommen, weil wir unsere Knöpfe für die neuen Bezahlitems bei Farmville (falls es sowas gibt, sollte nur als modernes Beispiel gelten) versetzt haben?

Zu 8.:
Den Satz gab es so ähnlich schon, von seinem Bruder Alan. Ich weiß aber weder, wie die Folge hieß, noch welche Staffel es war. Intensiver habe ich mich einst nur damit beschäftigt, nachdem Jakes sexy Freundin Celeste ins Bild huschte. Aber das ist eine andere Geschichte.

Zu 9.:
Das Spiderschwein hatte eine Frau? Schweine haben Ehen? Das Spiderschwein hat mehr als einen Auftritt? War das nicht nur ein Gag-Geber für den Film? Und wen interessieren der Nachwuchs einer eigentlich so unbedeutenden Nebenrolle?

Zu 10.:
Das hätte schon viele Staffeln zuvor gesagt werden sollen.

Rechts: 10 Dinge, die wir im TV nie hören wollen!

Zu 1.:
Wieso denn nicht? Wenigstens sind dann die zwei größten Gefahrenfaktoren von der Autobahn entfernt. Die 2 Typen (mit wechselnder Besetzung) haben mehr Schaden angerichtet, als Fälle gelöst. Außerdem können die dann die Donuts abtrainieren, die bei der Polizisten ja so beliebt sein sollen.

Zu 2.:
Dann würden die eins von Mars Inc. auf die Nuss bekommen. Die vertreiben nämlich seit 1941 diese bunten Schokomurmeln. Und dann würde uns sicherlich ein graußes Musikspektakel erspart bleiben. Das sag' ich einfach mal so, kenn nämlich weder den einen noch den anderen. Kann mich aber dumpf daran erinnern, dass die bei irgendeiner Casting-Show dabei waren. Das reicht mir schon aus, um sie nicht zu mögen.

Zu 3.:
Ach Quark. So verrückt, wie die drauf ist und so wie die rumalbert wäre eine Neuauflage von Cheech and Chong (1978) wohl besser geeignet. Und die braucht dafür nicht mal "Marihuna". Und einen neuen Chipmunks brauch ich nicht. Brauchte nicht mal den ersten.

Zu 4.:
Na wenn die nur bis 11:45 in die Schule gehen (siehe Punkt 5 linke Liste), dann ist das auch kein Wunder.

Zu 5.:
Wie gesagt, wenn's ein stört, dann soll er das nicht gucken. Mich würde es demnach nicht stören. So was zieh ich mir nicht rein. Verblöden kann ich nämlich auch am PC - und 'ne gescheite Ausbildung gibt es obendrein: als Vollzeit-Amokläufer. Weiß man ja aus vergangenen Debatten.

Zu 6.:
Och nö. Denk ich mal. Ich weiß nur, dass es um irgendso eine Backstreetboy-Clone-Band handelt. Und Big Time Rush die Serie zur "Erfolgsband" ist. Wayne kümmert es also? Dudeln die halt ohne Serie.

Zu 7.:
Ja, "Galileo", die hochseriöse Wissenschaftssendung, in der ein feister Mann mal wieder das größte Schnitzel verschlingt und die hochspannende Eröffnung eines Vergnügungsparks erörtert wird. Uiuiui. Alles kritisch und kompetent.
Ohne dem Forscher aus dem 16./17. Jahrhundert auf die Schlippe treten zu wollen, aber die nach ihm benannte Sendung, trägt mitnichten zur Bildung bei. Es ist eine Art "Taff" oder "Explosiv" in einem leichten Nichts von Wissenschaft umhüllt. Da wird knallhart recherchiert, ob Ninjas mit einem Typen der GSG9 mithalten kann. Oder das Jesus in der Province verbudelt liegt. Ist ja auch gleich um die Ecke von Jerusalem. Und wenn nicht in jeder pseudoseriös wirkenden Ermittlungsarbeit mindest ein Nazi-Scherge auftaucht, ist es wie in einem alten Bond-Film, in dem was zu fehlen scheint.
Ganz klar also, dass diese Leuchttürme der Intelligenz (!Vorsicht Sarkasmus!) die Eiszeit vorhersagen. Zuzutrauen wäre es ihnen. Aber dann kann man sich auch sicher sein, dass sie nicht kommt. Ich spreche hier einfach mal vom Nostradamus-Effekt, bei dem bisher ja auch kein Weltuntergang geklappt hat.

Zu 8.:
Intelligenter und sparsamer würden die mobilen Tratschapparate dann auch nicht eingesetzt werden, aber eine tolle Sache wäre es wohlmöglich. Auch im Sinne des Geldbeutels der Eltern. Aber dann würde vermutlich der wichtigste Ansprechpartner für Jamba, Co und sonstige Abofallen wegfallen. Och, wie Schade.

Zu 9.:
Ich weiß weder wer Zac ist, noch was er in GZSZ darstellt. Und ich finde das gut so. Man muss ja nicht alles wissen und mit der Lücke kann ich gut auskommen.

Zu 10.:
Hört sich ja schon mal super an. Schlimmer als der Party-Schranz den sie zur Zeit machen kann es beim besten Willen nicht werden.

Bild
Für Orginalbild anklicken.
Die Hot-Lists von Ende Juli 2011.

Warum eigentlich werden mitlerweile alle zusammengesetzten Substantive mit einem Bindestrich getrennt? So eine Bindungsregel kenne ich eigentlich nur bei gemischtsprachigen Worten, wie z.B. Hacker-Angriff, oder bei Eigennamenverwurstungen. Folgend nun also die korrigierten Überschriften:

Links: 10 Anzeichen, dass dieser Kinofilm eine billige Kopie ist

1.-9.:
Eigentlich spricht es gerade NICHT für eine Kopie, wenn der Inhalt ein abgewandelter ist. Es würde sich dann vermutlich um mehr oder weniger gut gemachte Hommagen, Verarschen oder Verrisse handeln.
Und da "Titanic" ein Eigenname ist, wird er nicht im Deutschen mit "k" geschrieben.

10.:
Ich will gar nicht wissen, wer Jay Khan ist und was er verbrochen hat, dass er in dieser Liste so runtergemacht wird. Es kümmert micht nicht.

Rechts: 10 Anzeichen, dass das Sommergewitter ganz schön heftig war

1.:
Das heißt wohl, dass es eine tektonische Plattenverschiebung gab, die einen Berg, besser noch, ein Plateau hat vor dem Haus entstehen lassen. Von diesem nun stürzen die Fluten ins Tiefe. Aber egal, wie stark ein Unwetter auch sein mag, die Tektonik derart beeinflussen kann sie beim besten Willen nicht.
Eine andere Möglichkeit wäre es natürlich wenn das Haus selbst ebenfalls unter Wasser ist. Denn unterseeische Wasserfälle gibt es auch. So z.B. beim Golfstrom, der im Nordpolarmeer unter Wasser in die Tiefe absinkt, um dann wieder kehrtmarsch in die tropischeren Gegenden zu fließen, unter den warmen Wasserschichten.

2.-10.:
Ich frage mich, wer bei BRAVO für den Humor verantwortlich ist und warum er so wenig davon versteht. Außerdem würde ich gern wissen, wie mir die Listen auf einem Schulhof weiterhelfen sollten. Vielleicht ernte ich ja wirklich den einen oder anderen Lacher. Und dann?

Und in den In- und Out-Listen der selben Woche stand, dass es out ist, sein Handy zu vergessen, weil man dann ja nicht simsen und so kann. Och.
Ich finde es fantastisch, in einer Zeit geboren zu sein, wo Mitnehmtechnik noch nichts mit dem Alltagsüberleben zu tun hatte. Aber was erwarte ich auch von einer Zeitschrift, die auf völligen Konsum ausgerichtet ist?
Bild
Wir erschießen Wildtiere, weil diese sich unkontrolliert vermehren, wenn keine Raubtiere da sind und die Wälder schädigen. Und wenn sich Wölfe wieder ansiedeln, erschießen wir die auch, weil sie sonst andere Tiere fressen. Klingt nach einem super Marketingkonzept für Munitionshersteller, aber nicht wirklich durchdacht.
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1165
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11

Re: 10 Dinge

Beitragvon almafan » Sa 3. Mär 2012, 20:02

Bild

10 geheime Tagebucheinträge von Darth Vader
(Wie ihr seht sind unsinnige Bindestriche immernoch das Metier von BRAVO und nicht von mir.)

zu Tag 2: Wieso sollte der Imperator, der sich ja ein totalitäres Regime aufgebaut hat, auf die Leute der Baubehörde hören? Er ist der uneingeschränkte Herrscher.

zu Tag 5: Nein, die Sturmtruppen sind eben nicht wie die Karnickel. Es gibt keinen einzigen weiblichen Sturmtruppler. Hm ... Vielleicht, aber wirklich nur vielleicht, sind es ja Klone. Wie ich auf diese völlig verstiegende These komme? Vielleicht weil einer der 6 Filme "Angriff der Klonkrieger" heißt und damit eben die Sturmtruppler gemeint sind, die zu dem Zeitpunkt noch nicht so heißen.

zu Tag 7: Wieso erkennt Darth Vader Yoda nicht wieder? Anikan, wie er einst hieß und Yoda sind mehrfach aufeinander gestoßen. Bereits zur Prüfung, ob er überhaupt Jedi-Padawan werden darf, haben sich die beiden im Rat der Jedi getroffen. Immer wieder hat Anikan in Episode II und III den Rat dieses Meisters gesucht und auch als Darth Vader hat er sich an ihn erinnert.

zu Tag 8: Wie sehr Darth Vader unter seiner Nahtoderfahrung auf dem Lavaplaneten gelitten hat, weiß ich nicht. Sicherlich aber keucht er nicht wegen der Rüstung, sondern weil er seit dem Kampf mit Obi Wan stark angeschlagen ist.

zu Tag 10: Darth Vader kann den Todesstern nicht verkaufen, weil er ihm nicht gehört. Sein Boss, der Imperator, wäre sicher sauer, wenn er das erfährt. Denn dem gehört der Todesstern. Darth Vader ist lediglich Kommander seines eigenen Sternenzerstörers. Das sind diese Dreiecksraumschiffe, von denen nur Vaders schwarz und noch ein paar Nummern größer ist.

10 geheime Tagebucheinträge von Jedi-Meister Yoda

zu Tag 1: Ein Laserschwert, das nachweislich durch Metall und Co schneidet, wie eben durch Butter, ist als Buttermesser äußerst schlecht geeignet. Und es ist sicher nicht scharf, sondern heiß. So heiß eben, dass es durch Metall und Co schneidet, wie eben durch Butter.

zu Tag 2: Wie schon beschrieben, gehört der Todestern ja nicht Darth Vader, sondern dem Imperator. Darth Vader kann also auch nicht dafür angezeigt werden. Außerdem duldet der Imperator keinen Widerstand. Er würde auf Anordnungen von Richtern und einer Polizei pfeifen. Warum? Weil er die oberste Instanz der Staatsmacht ist, die unabhängige Gremien abgeschafft hat.

zu Tag 4: Die allgegenwärtige Sprache, mit der sich die verschiedenen Völker in Star Wars unterhalten, von Naboo (Heimat von Prinzessin Amidala) bis Coruscant (Hauptstadt der Republik und später des Imperiums), sogar bis auf den abgelegenden Tatooine (Heimat von Anikan und Luke Skywalker), ist Basic. Nicht die Programmiersprache. Ein Deutsch, Englisch oder dergleichen existiert im Star Wars-Universum de facto nicht.

zu Tag 6: Es gibt neben Yoda zur Zeit des 1.Todessterns (erster der alten Filme) nur noch Obi Wan als Jedi. Luke ist zu diesem Zeitpunkt noch keiner. Zur Zeit des 2.Todesterns (dritter der alten Filme) gibt es dagegen nur noch Luke. Obi Wan ist auf dem 1.Todesstern im Kampf gegen Darth Vader getötet worden und Yoda ist friedlich entschlafen. Welcher Jedi also hat welchen Todesstern bombadiert?

zu Tag 10: Yoda lebt zu Zeiten der Todessterne im Dagobah-System, also kurzum am Arsch der Welt. Der Todesstern zerstört Alderaan, einstiger Rebellenstützpunkt, und nimmt danach Kurs zum neuen Rebellenstützpunkt. Außerdem ist die imperiale Flotte später auch auf dem Eisplaneten Hoth und der 2.Todesstern wird von einem Schutzfeldgenerator auf dem Mond Endor geschützt. Alles weit ab von Yoda. Wie entsteht also die Nachbarschaft, egal wer da der neue Besitzer werden mag?

--

Ich weiß, dass dies mal wieder zuviel Krümelkacke ist. Aber wenn man Witze zu einem Thema aufbauen mag, sollte man nicht wenigstens etwas mit der Materie da vertraut sein, die man da durch den Kakao zieht?
Bild
Wir erschießen Wildtiere, weil diese sich unkontrolliert vermehren, wenn keine Raubtiere da sind und die Wälder schädigen. Und wenn sich Wölfe wieder ansiedeln, erschießen wir die auch, weil sie sonst andere Tiere fressen. Klingt nach einem super Marketingkonzept für Munitionshersteller, aber nicht wirklich durchdacht.
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1165
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11

Re: 10 Dinge

Beitragvon almafan » Mo 11. Jun 2012, 01:53



Es ist mal wieder Zeit, aufzuzeigen, dass ich den Humor von BRAVO nicht teile.

10 Spielregeln, die es beim Fussball geben sollte

zu 01.:
Es wäre zumindest mal eine Abwechslung, sicher hübsch anzusehen. Aber wieviele Weltstars bauen ihre eigene Bühne auf`? Würde man Robbie Williams oder Rihanna ähnliche Klauseln in die Verträge schreiben?

zu 02.:
Begriff: Color Blocking. Kleiner Tipp für alle angehenden und bereits bestehenden Homepage-Verwalter. Kontrastfarben sind Scheiße! Wenn man längere Zeit auf quitschbunten Webseiten unterwegs ist, bekommt man Mengenrabatt beim Optiker seiner Wahl. Und das gilt auch auf dem Platz. Wenn man den Ball vor lauter bunten Leuten nicht mehr sieht, wird's absurd. Vielleicht sollen die Spieler nach BRAVO-Regelwerk wohl auch noch in unterschiedlichsten Trikots auftreten, damit man nicht mehr weiß, wer zu welchem Team gehört, oder?

zu 03.:
Wofür? Selbst die Fussballerinnen spielen mit stollenbewährten Sportschuhen und nicht auf hochhackigen Absatzschuhen.

zu 04.:
Damit man hinterher rummosern kann, weil die das Tor nicht treffen? Zumal das auch eine sehr nationalistische Regel wäre, denn der Maßkrug ist ja doch eher eine Eigenheit des deutschsprachigen Raums.

zu 05.:
Kann ich nix zu sagen. Aber sie soll eine gute Bogenschützin sein, was dem Fussballer ja auch nix bringt.

zu 06.:
Wenn "zum Anpfiff" bedeutet, kurz bevor es losgeht und die Mannschaften ihre Aufstellung beziehen, dann kann ich nur sagen: Hymnen sind wichtig. Sie unterscheiden "uns" von "denen", "die" von "den anderen". Man soll ja lieber versöhnen, anstatt zu spalten. Aber wo bleibt dann der Wettstreit? Und ich glaube, dass einem das Lied - oder ein gänzlich anderes - einem auf die Nüsse geht und die Ohren bluten lässt, wenn es zu jedem Spiel läuft und dass bis zum Erbrechen.

zu 07.:
Dann wird es recht frei in der Mitte und der Zuschauer wird nur ein leeres Feld mit Ecken voll Spielern sehen, die kaum Gelegenheit bekommen, den Ball auch nur zu treten. Dafür zahle ich keine Tickets und auch keine GEZ.

zu 08.:
NEEEEEEIIIIIIIN!!!!! Ich will die Quakfresse - liebe Frösche und Kröten, entschuldigt bitte diesen Ausdruck, so schlimm seit ihr ja eigentlich nicht - nicht hören. Ich schau nur zweimal Fussball, in vier Jahren: Zur Europa- und zur Weltmeisterschaft. Aber selbst dann wäre mir der Bohlen als Moderator zu anstrengend. Man kann für die Wunschdenkenden ja dann auch nur hoffen, dass er von Fussball mehr Ahnung hat, als von Musik.

zu 09.:
Eigentlich ist die Pause ja für die ... nunja ... Pause gedacht. Quasi als ... wie hieß es noch ... ach ja ... Erholung. Ob die Redakteure von BRAVO diesen Schwachsinns-Regelvorschlag noch unterstützen, wenn sie mal 45 Minuten am Stück auf Weltniveau gebolzt haben?

zu 10.:
Das ist natürlich ein klarer Vorteil für Zidane und Konsorten. Wo nix ist, kann nix ruiniert werden. Gut, Zidane spielt bei der EM ja nicht mit und wird vermutlich auch nie wieder für ein Nationalteam selbst auflaufen. Dennoch bleibt diese Regel ja nur für bestimmte Frisurtypen ideal, so dass bald alle Spieler Klatze tragen und man die nicht mehr unterscheiden kann.
Bild
Wir erschießen Wildtiere, weil diese sich unkontrolliert vermehren, wenn keine Raubtiere da sind und die Wälder schädigen. Und wenn sich Wölfe wieder ansiedeln, erschießen wir die auch, weil sie sonst andere Tiere fressen. Klingt nach einem super Marketingkonzept für Munitionshersteller, aber nicht wirklich durchdacht.
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1165
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11

Re: 10 Dinge

Beitragvon almafan » Di 19. Jun 2012, 13:17

Bild
Eigentlich zeigen beide Listen sehr deutlich, wie schwer es heut zu Tage niveauvolles Fernsehen hat und für wie anspruchslos BRAVO seine Leserschaft hält. Auf die einzelnen Sendungen bzw. die einzelnen, recht lahmen Witze will ich daher nicht eingehen.
Bild
Wir erschießen Wildtiere, weil diese sich unkontrolliert vermehren, wenn keine Raubtiere da sind und die Wälder schädigen. Und wenn sich Wölfe wieder ansiedeln, erschießen wir die auch, weil sie sonst andere Tiere fressen. Klingt nach einem super Marketingkonzept für Munitionshersteller, aber nicht wirklich durchdacht.
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1165
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11

Re: 10 Dinge

Beitragvon almafan » Mo 20. Aug 2012, 22:08

Bild

10 Dinge, die leider erst erfunden werden müssen

zu 1.: Und die Faulheit obsiegt.

zu 2.: Siehe Erstens.

zu 3.: ... und würde unser freiheitliches Leben stark einschränken. Es heißt "Die Gedanken sind frei.", nicht "Deine Gedanken sind mein." Wer auf Bürgerrechte steht kann Gedankenscanner nicht gut finden.

zu 4.: Wäre vielleicht praktisch, würde natürlich den physikalischen Gesetzen widersprechen und daher nach fachkundiger Meinung unmöglich sein. Und wenn jeder diese "Rückspul-Uhr" hätte, würde der Zeitfluss sehr chaotisch werden.

zu 5.: Was macht man, wenn man die in seiner Tollpatschigkeit vergisst und barfuß losläuft, wohin auch immer? Und sind Anti-Tollpatsch-Schuhe allwettertauglich oder muss man in einer der beiden Jahreshälften auf sie verzichten?

zu 6.: Geschmack kommt von etwas, dass eine Masse hat, ergo auch verdaut werden muss, damit es den Körper wieder verlassen kann. Man sollte auch bedenken, dass eine Umstellung auf diese Ernährung zu Untergewicht führen kann, denn der Durchschnittsteenager, dem man hier mal wieder mit der Topmodel-Keule eins überbrät, braucht je nach aktivem oder passivem Lebensstil und Alter zwischen 1200-1800 Kilokalorien am Tag.

zu 7.: Das Leben ist ein großer Try-Error-Versuch. Entschuldigt meine IT-Aussprache. Ohne die Fehler, die wir machen, und wenn es die "falsche" Person ist, die wir anreden, könnten wir auch dumpfe Maschinen sein.

zu 8.: Gibt es schon. Nennt sich Drogen. Oder Sex. Aber in einer Jugendzeitschrift sollte man das vielleicht besser nicht erwähnen.

zu 9.: Oder man lässt die Party sein. Wenn man darauf nicht verzichten mag, kann sie ja auch am Strand oder in einer Disco stattfinden. So muss man wenigstens nicht den Freund oder die Freundin anhauen, die Party bei ihr zu machen. Denn die Eltern-Alarmanlage bräuchte die Person dann ja auch. Spätestens am nächsten Morgen, wenn die letzten Partygäste verkatert nach Hause torkeln, sehen die Eltern ja, was los war.

zu 10.: Siehe Erstens. Selig sind die geistig Armen.


10 Dinge, die man zum Glück schon erfunden hat

zu 1.: Was ist schlimm daran, nicht ständig angestubst, angetweetet und geliked zu werden? Bin ich zu alt, dass ich die Tage ohne den ganzen Community-Kram gut finde? Das Internet nutze ich natürlich auch, aber ich habe das Bücherlesen nicht verlernt, ich könnte meine Recherchen auch damit machen. Die Verbreitungsmöglichkeiten und das ansprechbare Publikum hat sich gewiss vergrößert, potenziell macht man im Netz ja alles, für jeden der einen Internetanschluss hat, auf der ganzen Welt. Allerdings ist seither auch die Aufmerksamkeitsspanne deutlich zurückgegangen. Die meisten YouTube-Videos werden nur etwa die ersten 30 Sekunden geschaut, an die coolen Tweet seines Stars oder seiner Freunde erinnert man sich schon am nächsten Tag nicht mehr und die Medien werden immer effektheischerischer und schneller. Und fehleranfälliger. Eben weil jeder alles sofort will. "In der Ruhe liegt die Kraft.", scheint so steinalt.

zu 2.: Man hätte natürlich auch Kekskrümmel auf das Eis machen oder beides nacheinander essen können.

zu 3.: Dazu fällt mir nix ein.

zu 4.: Endlich mal was wirklich praktisches.

zu 5.: Doch, die scheiß Schule. Da lernt man nur Sachen, die man später nicht mehr braucht. Sowas wie Matte und Teudsch. Ich finde Reality-TV so langweilig und sinnlos. Man merkt förmlich, wie mit jeder Minute weniger Hirn im Schädel ist und man zum schemenhaften TV-Zombie mutiert.

zu 6.: Der Stress der Schule? Ja, besonders die Erstklässler haben den ganzen Tag zu tun, endlich wieder runterzukommen, abzuschalten und mal alle Fünf grade sein zu lassen. Gut, aus meiner heutigen Perspektive ist Schule eher was erholsames. So guten Schlaf wie in den ersten beiden Stunden kriegt man sonst nur noch in der Nachtschicht auf Arbeit.

zu 7.: Zugegeben eine witzige Sendung. Das will ich nicht verneinen. Aber als superkluger Typ hätte Sheldon eigentlich wissen müssen, warum das astronomische Komitee Pluto den Planetenstatus aberkannt hat und das dies völlig richtig war. Aber darum geht es nicht. Es ist eine Sitcom unter vielen. Jede Zeit hat die ihren.

zu 8.: Mein Handy vergesse ich meist zuhause, wenn ich unterwegs bin. Ich speicher da sowieso keine Termine ein, dafür nehme ich ganz altmodisch Zettel. Ich rede mit meinen Freunden und Bekannten in echt. Die stehen dann so wirklich vor mir und wir reden einander ins Gesicht. Ich weiß, ich alter Haudegen. Ich hab's drauf.

zu 9.: Wenn die Stars wüssten, auf was für Kleidungsstücken ihre Gesichter überall prangen, könnten sie es einem vielleicht ein wenig übel nehmen. Andererseits: Wer sich in die Öffentlichkeit drängt, muss damit fertig werden können.

zu 10.: Ja und man teilt irgendwann auch die Kleidergröße: Irgendwas zwischen XXL und Zirkuszelt.
Bild
Wir erschießen Wildtiere, weil diese sich unkontrolliert vermehren, wenn keine Raubtiere da sind und die Wälder schädigen. Und wenn sich Wölfe wieder ansiedeln, erschießen wir die auch, weil sie sonst andere Tiere fressen. Klingt nach einem super Marketingkonzept für Munitionshersteller, aber nicht wirklich durchdacht.
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1165
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11


TAGS

Zurück zu Das kleine Skriptorium


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron