Wie entsorgt man fachgerecht ...




Brennen euch Fragen auf der Seele, die ihr in diesem Forum geklärt wissen wollt, so stellt diese hier.

Wie entsorgt man fachgerecht ...

Beitragvon almafan » Do 10. Jan 2019, 23:43

... Haushalts- und Küchenabfälle und andere Dinge

Das wird in diesem Thread erklärt.

Den Anfang macht ...

... altes Frittieröl
... Energiesparlampen
Bild
Wir erschießen Wildtiere, weil diese sich unkontrolliert vermehren, wenn keine Raubtiere da sind und die Wälder schädigen. Und wenn sich Wölfe wieder ansiedeln, erschießen wir die auch, weil sie sonst andere Tiere fressen. Klingt nach einem super Marketingkonzept für Munitionshersteller, aber nicht wirklich durchdacht.
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1483
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11

von Anzeige » Do 10. Jan 2019, 23:43

Anzeige
 

Re: Wie entsorgt man ...

Beitragvon almafan » Fr 19. Mär 2021, 13:39

... altes Frittieröl?

Da wir vor kurzem das erste Mal frittiert haben, brannt mir die Frage auf der Seele, was man mit Frittieröl macht, wenn es mal nicht mehr brauchbar ist, weil es bereits den Geschmack der daran frittierten Speisen angenommen hat und diese an alle weiteren Speisen wieder abgibt.

Das wird unter folgendem Link gut erklärt:
https://entsorgen.org/frittieroel/

Wenn man das Frittieröl in der Fritteuse nicht regelmäßig beziehungsweise nicht oft genug wechselt, schmeckt irgendwann alles gleich. Sowohl die Pommes als auch die Chicken-Nuggets schmecken wie die Fischstäbchen, die man kurz zuvor in die Fritteuse hatte. Spätestens dann ist es an der Zeit, das alte Frittieröl zu wechseln. Aber in so einer Fritteuse ist schon eine ganze Menge Öl. Was macht man nun damit? Wie entsorgt man Frittieröl richtig?

Wie man Frittieröl NICHT entsorgt!
Es scheint zwar irgendwie naheliegend und es ist auch äußerst bequem: Aber Frittieröl gehört auf gar keinen Fall in den Ausguss oder die Toilette!
Für die, die es noch nicht wussten: Öl ist nicht wasserlöslich. Das heißt, dass das alte Frittieröl als Fremdkörper im Wasser der Kanalisation landet und dort durch die Gegend schwimmt. Das kann die eigenen Rohre zu Hause als auch die Kanalisation verkleben und sogar verstopfen. Außerdem lockt es Schädlinge wie Kakerlaken und Ratten an, die sich magisch von dem hochkalorischen Frittieröl angezogen fühlen. Nicht zu vergessen ist, dass Frittieröl über die Kanalisation sogar bis ins Grundwasser gelangen kann und zudem erhebliche Probleme in den Kläranlagen verursacht.

Frittieröl richtig entsorgen
  • Recycling-Hof
    Hat man größere Mengen Frittieröl zu entsorgen, so tut man das am besten beim Recycling-Hof vor Ort. Dieser nimmt das alte Öl kostenlos entgegen und kümmert sich um eine fachgerechte Entsorgung. Vorher füllt man das alte Frittieröl einfach in entsprechend praktische Behälter wie feste Plastiktüten, die man zubindet oder in die alten Behälter, in denen man das neue Frittieröl gekauft hat.
  • Restmülltonne
    Wenn es sich nicht um Unmengen handelt, kann man dieses auch in den Restmüll geben. Das ist übrigens besser, als das Frittieröl in den Bio-Müll zu geben, denn der Restmüll wird in Deutschland in Müllverbrennungsanlagen verbrannt. Bekanntlich brennt Öl ganz hervorragend, was wiederum die Heizölkosten für die Müllverbrennungsanlage senkt, wenn auch nur geringfügig. Auch hier gilt, das Öl in einen Behälter zu füllen, denn es wird sich sonst nicht restlos aus der Mülltonne entfernen lassen, was besonders im Sommer unangenehm wird.
    Ein Hausmittelchen ist, das flüssige Frittieröl in einen Sack Katzenstreu zu kippen. Das bindet das Öl am allerbesten.
  • Kreativ werden
    Es gibt Autos, die fahren auch mit altem Frittieröl. Natürlich muss es dafür vorher etwas aufgearbeitet werden. Aber die sehr umweltbewussten Halter solcher Fahrzeuge kennen sich damit aus und sind dankbar über jeden Liter altes Frittieröl, den sie kostenlos bekommen können. Damit man so einen Autofahrer findet, muss man sich natürlich entsprechend informieren, am besten im Internet. Für einen Liter kommt dieser dann natürlich auch nicht vorbei und holt das alte Frittieröl ab.
    Wer anstatt Frittieröl Frittierfett in seiner Fritteuse benutzt, kann dieses einfach kalt und damit hart werden lassen. Wenn man das alte Frittierfett mit ein paar Körnern und Nüssen vermischt, kann man daraus sogenannte Meisenknödel formen und den Vögeln über den Winter helfen.
Bild
Wir erschießen Wildtiere, weil diese sich unkontrolliert vermehren, wenn keine Raubtiere da sind und die Wälder schädigen. Und wenn sich Wölfe wieder ansiedeln, erschießen wir die auch, weil sie sonst andere Tiere fressen. Klingt nach einem super Marketingkonzept für Munitionshersteller, aber nicht wirklich durchdacht.
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1483
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11

Re: Wie entsorgt man ...

Beitragvon almafan » Fr 19. Mär 2021, 13:46

... Energiesparlampen

Die sogenannten Energiesparlampen gehören zu einem modernen, umweltbewussteren Alltag heutzutage einfach dazu. Sie sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, aber dafür verbrauchen sie nicht nur weitaus weniger Energie als herrkömmliche Glühbirnen, sondern ihre Lebensdauer ist auch beträchtlich höher. Wenn man also nur einmal kurz darüber nachdenkt, merkt selbst der Dümmste, dass man so mittel- und langfristig sehr viel Kosten einspart UND dabei noch die Umwelt schont. Schließlich gehören Lampen zum täglichen Bedarf und man muss sich nur einmal vorstellen, wie viel Lampen alleine in einem Haushalt leuchten. Das auf ganz Deutschland hochgerechnet und man bekommt ein ungefähres Bild davon, wie viel Lampen eine relativ reiche Industrienation wie die deutsche jährlich verbraucht.

Wie man Energiesparlapmen NICHT entsorgt
Die alten Lampen gehören dabei keinesfalls einfach auf den Müll geworfen. Erstens enthalten sie kostbare Rohstoffe, welche sich hervorragend wiederverwerten lassen, zum anderen ist gerade in Energiesparlampen eine geringe Menge Quecksilber enthalten. Dieses darf auf keinen Fall in die Umwelt gelangen.

Energiesparlapmen richtig entsorgen
Energiesparlampen gehören laut Verordnung seitens des Gesetzgebers zu den elektronischen Geräten. Denn leuchten tun sie ja schließlich nicht durch Zauberhand, sondern wegen ihrer elektronischen Bauteile. Neben diesen besteht eine Energiesparlampe außerdem aus weiteren kostbaren Rohstoffen wie Metall, Glas und in geringem Maße auch Plastikverbundstoffen. Alle diese Teile lassen sich voneinander trennen und hervorragend wiederverwerten. Dazu muss der Einzelne seine alten Energiesparlampen aber erst einmal richtig entsorgen beziehungsweise an den richtigen Stellen abgeben, denn wie gesagt: in den Hausmüll gehören sie nicht und auf diesem falschen Wege wären auch alle enthaltenen Rohstoffe verloren. Wie und wo es möglich ist seine alten Energiesparlampen richtig zu entsorgen, kann man im Folgenden erfahren.

  • Beim Händler
    Ob man beim Händler nun eine Waschmaschine oder nur eine einzelne Energiesparlampe kauft: ein Elektrogerät bleibt ein Elektrogerät und der Händler ist gesetzlich dazu verpflichtet, die alte Energiesparlampe genauso wie die alte Waschmaschine beim Kauf einer neuen kostenlos entgegenzunehmen und sich um eine fachgerechte Entsorgung zu kümmern. Tut er das nicht, macht er sich sogar strafbar. Das heißt, man kann einfach seine alte Energiesparlampe mitnehmen und dem Händler in die Hand drücken, wenn man eine neue kauft.
  • Sammelstellen
    Nun hat man vielleicht nicht immer seine alten Energiesparlampen dabei, wenn man einkaufen geht und sich spontan daran erinnert, dass das Badezimmerlicht seit kurzem nicht mehr geht und man unbedingt eine neue Energiesparlampe kaufen muss. Aber auch das ist kein Problem, denn an vielen Stellen wie in Supermärkten oder bei Elektrohändlern stehen Sammelboxen, in welchen man seine alten Energiesparlampen einfach und kostenlos entsorgen kann. Es reicht, vielleicht ein paar alte Energiesparlampen zu Hause zu sammeln und bei Gelegenheit daran zu denken, diese mit zur nächsten Sammelstelle zu nehmen, wenn man sowieso daran vorbeikommt.
  • Der örtliche Recycling-Hof
    In jeder Stadt und jeder Gemeinde gibt es einen Recycling-Hof, welcher allen Bürgern und Privathaushalten zur Verfügung steht. Hier kann man alles abgeben, was nicht in den Haus- oder auf den Sperrmüll gehört. Natürlich gehören Energiesparlampen auch dazu und bei diesen ist die Annahme beim Recycling-Hof selbstverständlich auch kostenlos. Allerdings sollte man deswegen nicht mit einer einzelnen zu entsorgenden Energiesparlampe extra zum Recycling-Hof fahren. Die Energie, die man mit dem Fahrzeug deswegen verfahren würde, holt das Recyceln einer einzelnen Energiesparlampe sicher nicht rein. Vielmehr sollte man einfach zu Hause alte Energiesparlampen sammeln und diese dann bei Gelegenheit beim Recycling-Hof abgeben.
Bild
Wir erschießen Wildtiere, weil diese sich unkontrolliert vermehren, wenn keine Raubtiere da sind und die Wälder schädigen. Und wenn sich Wölfe wieder ansiedeln, erschießen wir die auch, weil sie sonst andere Tiere fressen. Klingt nach einem super Marketingkonzept für Munitionshersteller, aber nicht wirklich durchdacht.
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1483
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11


Zurück zu Fragen und Antworten


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron