zum Nachdenken




Ein mannigfaltiges Bildersammelsorium.

zum Nachdenken

Beitragvon CrazyDJ » Di 21. Okt 2014, 11:04

Heute stellen wir mal den "Faith in humanity" wiederher! (Um das erste Bild mal kurz zu erklären: Das Foto wurde eine kürzere Zeit nach Hurrican Sandy gemacht und dadurch viele Haushalte ohne Strom waren)
. .

. .

. .
Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm, beim Nazi hingegen ist es anders herum!
Benutzeravatar
CrazyDJ
Graf
Graf
 
Beiträge: 534
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 16:05
Wohnort: Dresden

von Anzeige » Di 21. Okt 2014, 11:04

Anzeige
 

Re: zum Nachdenken

Beitragvon almafan » Do 1. Jan 2015, 13:40

Die wunderschöne und glanzvolle Zukunft Chinas ist gesichert, wenn bis 2030 noch jemand in diesem Land leben kann.

. .

. .

. .

. .

. .

. .

. .

. .

. .

. .

. .

  • Laut dem Asia Water Project sind 90% des chinesischen Grundwasser verseucht.
  • 2007 gab die chinesische Regierung bekannt, dass über 1/3 aller Fischbestände des Gelben Flusses aufgrund von Verschmutzung oder Stauung bereits ausgestorben sind.
  • 750.000 Chinesischen sterben vorzeitig aufgrund von Verschmutzung.
  • Nur 1 % der 560 Millionen chinesischen Stadtbewohner atmen so saubere Luft, dass diese die europäischen Standards erfüllen könnte.
  • Zwei Drittel der chinesischen Städte halten nicht einmal die Emissionswerte des eigenen Landes ein.
  • Laut Weltbank sind 20 der 30 verschmutztesten Städte chinesisch.
  • Drei Viertel der chinesischen denken, dass Umweltprobleme eine Bedrohung für die nationalen Sicherheit sind. (Laut einer Studie Lowy Institute for International Policy and the MacArthur Foundation 2009)
  • Wired: 2030 wird China soviel Kohlenstoffdioxid in die Atmosphäre blasen, wie heute die ganze Welt.
  • Innerhalb einer Dekade ist China zum Elektroschrottplatz der Welt geworden.
  • Laut Greenpeace starben 2589 Chinesen in Beijing wegen einer PM2.5 Verschmutzung im Jahre 2012. Die Beseitigung kostete 328 Millionen US-Dollar.
  • China verbrannte 2011 etwa die hälfte der weltweit verbrauchten Kohle, 3,8 Milliarden Tonnen.
  • Am 12. Januar 2013 wurde die Luftqualität so gefährlich in Beijing, dass sie über das Ende der Werteskala hinausreichte.
  • 2010 wurde etwa 100 Millionen Liter ungeklärtes Altöl in die Flüße bei Dalian geleitet. Das ist viermal mehr als bei der BP-Katastrophe Deepwater Horizon, dass so eine Medienpräsens bekam.
  • Wissenschaftler warnen, dass die Luftverschmutzung in China so stark geworden ist, dass sie mitlerweile fast das Level eines nuklearen Winters über das Land bringen könnte.
  • Vorletzes Bild: Ein Journalist nimmt eine Probe aus dem Jianhe-Fluß, der voll chemischer Abfälle aus der umliegenden Industrie ist.
  • Letztes Bild: Aufgrund des Algenwuchses sind manche Seen als "tot" deklariert, da darin kaum noch Flora und Fauna leben können.
Bild
Früher war alles besser? Heute sorgt in Deutschland die Allgemeinheit dafür, dass alle Wohnung oder Kleidung haben. Die Wohlhabenden geben 50% ihres Einkommens dem Staat, zahlen 80% der Einkommenssteuer, den größten Teil der Körperschafts- und Unternehmenssteuern, sowie einen überproportional hohen Anteil der Umsatzsteuer und sichern so die Grundversorgung der Armen. Kennt jemand eine Ära, in der es mehr Gerechtigkeit gegeben hätte?
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11

Re: zum Nachdenken

Beitragvon almafan » Fr 20. Mai 2016, 11:03

Bild
Bild
Früher war alles besser? Heute sorgt in Deutschland die Allgemeinheit dafür, dass alle Wohnung oder Kleidung haben. Die Wohlhabenden geben 50% ihres Einkommens dem Staat, zahlen 80% der Einkommenssteuer, den größten Teil der Körperschafts- und Unternehmenssteuern, sowie einen überproportional hohen Anteil der Umsatzsteuer und sichern so die Grundversorgung der Armen. Kennt jemand eine Ära, in der es mehr Gerechtigkeit gegeben hätte?
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11

Re: zum Nachdenken

Beitragvon almafan » Fr 12. Jan 2018, 15:42

Bild
Bild
Früher war alles besser? Heute sorgt in Deutschland die Allgemeinheit dafür, dass alle Wohnung oder Kleidung haben. Die Wohlhabenden geben 50% ihres Einkommens dem Staat, zahlen 80% der Einkommenssteuer, den größten Teil der Körperschafts- und Unternehmenssteuern, sowie einen überproportional hohen Anteil der Umsatzsteuer und sichern so die Grundversorgung der Armen. Kennt jemand eine Ära, in der es mehr Gerechtigkeit gegeben hätte?
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11

Re: zum Nachdenken

Beitragvon almafan » Mo 18. Mär 2019, 00:02

Bild
Früher war alles besser? Heute sorgt in Deutschland die Allgemeinheit dafür, dass alle Wohnung oder Kleidung haben. Die Wohlhabenden geben 50% ihres Einkommens dem Staat, zahlen 80% der Einkommenssteuer, den größten Teil der Körperschafts- und Unternehmenssteuern, sowie einen überproportional hohen Anteil der Umsatzsteuer und sichern so die Grundversorgung der Armen. Kennt jemand eine Ära, in der es mehr Gerechtigkeit gegeben hätte?
Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 20:11


Zurück zu Die Illuminierung


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron