Kritisches Denken




Religion, Esoterik, Verschörungstheorien und andere Dinge.

Re: Kritisches Denken

Beitragvon almafan » Mo 27. Jun 2022, 09:47

Response To The Jehovah's Witness Anti-Gay Indoctrination Video | Lesson 22: One Man, One Woman | CosmicSkeptic (7:38 min, engl.)

In den USA ist ja gerade der LGBT Pride Month (1. Juni - 30. Juni) von daher passt dieses Video ja, auch wenn es schon mehr als 7 Jahre alt ist. Ich habe dieses Video per Zufall gefunden. Ich fand es aber so unterhaltsam, dass ich es euch unbedingt zeigen musste. Ich habe es mir gleich zweimal hintereinander angeschaut. Und seitdem fast täglich nochmal.

Stört euch bitte nicht an der unflätigen Sprache. Alex, Betreiber von CosmicSkeptic, hat sich 2018 zu einem Schritt durchgerungen, deutlich weniger provokativ und plakativ und auch sprachlich sauberer zu argumentieren. Nichts desto trotz sind alle angesprochenen Inhalte richtig.


https://www.youtube.com/watch?v=o_uDx2OJe2U
Bild

"If the biggest problem that you're having in the twenty-first century involves
what other people's genitals look like, and what they're doing with those genitals
in the presence of other consenting adults, you may need to reevaluate your
priorities." - Forrest Valkai


("Wenn das größte Problem, das du im 21. Jahrhundert hast, darin besteht, wie
anderer Leute Genitalien aussehen und was diese damit in Gegenwart anderer
Erwachsener mit deren Einverständnis machen, musst du möglicherweise deine
Prioritäten neu bewerten.")

Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 19:11

von Anzeige » Mo 27. Jun 2022, 09:47

Anzeige
 

Re: Kritisches Denken

Beitragvon almafan » Do 30. Jun 2022, 11:22

Watchtower's Anti-Gay Indoctrination Cartoon - Cedars' vlog no. 117 | Lloyd Evans (14:59 min, engl.)

Dieses Video wiederum hatte ich schonmal gesehen. Vermutlich vor 2 Jahren.
Es behandelt das selbe Video von JW.org.


https://www.youtube.com/watch?v=qP2VffLez9k
Bild

"If the biggest problem that you're having in the twenty-first century involves
what other people's genitals look like, and what they're doing with those genitals
in the presence of other consenting adults, you may need to reevaluate your
priorities." - Forrest Valkai


("Wenn das größte Problem, das du im 21. Jahrhundert hast, darin besteht, wie
anderer Leute Genitalien aussehen und was diese damit in Gegenwart anderer
Erwachsener mit deren Einverständnis machen, musst du möglicherweise deine
Prioritäten neu bewerten.")

Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 19:11

Re: Kritisches Denken

Beitragvon almafan » Mo 4. Jul 2022, 10:44

Jehovah's Witness Anti-Gay Worksheet - Cedars' vlog no. 135 | Lloyd Evans (10:55 min, engl.)

Gleich nach dem letzten Video wurde mir das hier angezeigt.


https://www.youtube.com/watch?v=GKm8hUqN6BA
Bild

"If the biggest problem that you're having in the twenty-first century involves
what other people's genitals look like, and what they're doing with those genitals
in the presence of other consenting adults, you may need to reevaluate your
priorities." - Forrest Valkai


("Wenn das größte Problem, das du im 21. Jahrhundert hast, darin besteht, wie
anderer Leute Genitalien aussehen und was diese damit in Gegenwart anderer
Erwachsener mit deren Einverständnis machen, musst du möglicherweise deine
Prioritäten neu bewerten.")

Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 19:11

Re: Kritisches Denken

Beitragvon almafan » Do 7. Jul 2022, 08:45

Homophobic Idiot Wants To Kill All Homosexuals | CosmicSkeptic (7:50 min, engl.)

Und das Video wurde mir wiederrum dann angezeigt.


https://www.youtube.com/watch?v=O2vbigX0IYI
Bild

"If the biggest problem that you're having in the twenty-first century involves
what other people's genitals look like, and what they're doing with those genitals
in the presence of other consenting adults, you may need to reevaluate your
priorities." - Forrest Valkai


("Wenn das größte Problem, das du im 21. Jahrhundert hast, darin besteht, wie
anderer Leute Genitalien aussehen und was diese damit in Gegenwart anderer
Erwachsener mit deren Einverständnis machen, musst du möglicherweise deine
Prioritäten neu bewerten.")

Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 19:11

Re: Kritisches Denken

Beitragvon almafan » Mo 11. Jul 2022, 09:29

Obedience to God Cartoon | JaclynGlenn (7:58 min, engl.)


https://www.youtube.com/watch?v=u-sSV2Nh0rc
Bild

"If the biggest problem that you're having in the twenty-first century involves
what other people's genitals look like, and what they're doing with those genitals
in the presence of other consenting adults, you may need to reevaluate your
priorities." - Forrest Valkai


("Wenn das größte Problem, das du im 21. Jahrhundert hast, darin besteht, wie
anderer Leute Genitalien aussehen und was diese damit in Gegenwart anderer
Erwachsener mit deren Einverständnis machen, musst du möglicherweise deine
Prioritäten neu bewerten.")

Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 19:11

Re: Kritisches Denken

Beitragvon almafan » Sa 16. Jul 2022, 16:21

Satire: 20 inspirierende Bibelverse, die unseren Glauben stärken (Link)

Den Postillon haben wir ja schonmal bei Evolution oder Schöpfung eingebettet:
... 053, 13.12.2019: Satire: Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt (Link)

Diesmal geht es - ihr seht es an der Überschrift - um inspirierende Bibelverse, die unseren Glauben stärken.

https://www.der-postillon.com/2021/06/bibelverse.html/amp?dicbo=v2-18e5172da6b32faeae33b47398949967
Bild

"If the biggest problem that you're having in the twenty-first century involves
what other people's genitals look like, and what they're doing with those genitals
in the presence of other consenting adults, you may need to reevaluate your
priorities." - Forrest Valkai


("Wenn das größte Problem, das du im 21. Jahrhundert hast, darin besteht, wie
anderer Leute Genitalien aussehen und was diese damit in Gegenwart anderer
Erwachsener mit deren Einverständnis machen, musst du möglicherweise deine
Prioritäten neu bewerten.")

Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 19:11

Re: Kritisches Denken

Beitragvon almafan » Do 4. Aug 2022, 23:04

Der Berichtszettel

Ich wollte zum zweijährigen Bestehen meiner Abhängigkeit und Uneigenständigkeit einen hübschen Bericht verfassen. Jetzt gehöre ich aber seit über einem halben Jahr nicht mehr dazu. Dennoch wollte ich die Zeit nutzen, das Ganze Revue passieren zu lassen.

Berichte genau über deinen Dienst:
https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/201988328

Das wäre nicht mehr ganz taufrisch.

Bald erscheint das neue Jahrbuch mit dem weltweiten Bericht über das Dienstjahr 1988. Mit Spannung warten wir darauf zu lesen, was in jüngster Zeit auf der ganzen Erde durch die Predigttätigkeit erreicht wurde (Jes. 60:22). Alle Verkündiger tragen zu diesem jährlichen Bericht bei. Was können wir als einzelne tun, um sicherzustellen, daß er genau ist?

In Matthäus 24:14 lesen wir über unseren Auftrag, in den letzten Tagen dieses Systems zu predigen. Wir können unseren Respekt für Jehovas organisatorische Vorkehrungen und unsere Wertschätzung für unseren bescheidenen Anteil daran zeigen, indem wir am Ende jedes Monats gewissenhaft über unseren Predigtdienst berichten. Berichtest du über deinen Dienst regelmäßig und genau?

- Königreichsdienst 1988, September

Und da muss ich widersprechen. Ich habe auf selten eine Statistik so wenig Wert gelegt, wie auf die Zusammenfassung abertausender Berichtszettel. Und ich mag Statistiken sonst ganz gerne. In den Zeiten vor dem Internet, war es sicher für den Zeugen an der Basis ganz interessant, zu erfahren, ob es in seinem Land "Wachstum" gab oder Stagnation. Aber in welchem Land wie viele Verkündiger, wie viele Bibelstudien, Rückbesuche oder Predigtdienststunden abgeleistet haben, ist schon eine Woche später wieder aus dem Kopf.

Der Berichtszettel ist vor allem eins: Ein Kontrollmittel.
Älteste checken so recht schnell, bei wem der Eifer nachlässt, bei wem das "Weltliche" überhand nimmt. So dumme Sachen wie Arbeit, Familie, Freizeit und Hobbies. Wohlmöglich auch noch mit und bei Andersgläubigen. Schockschwere Not.

Die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen schreibt auf Ihrer Webseite: "Jehovas Zeugen beeindrucken durch ihr persönliches Engagement, ihre Rastlosigkeit und ihr oftmals glaubwürdiges Auftreten. […] Hinter ihrer Fassade erweist sich diese Gemeinschaft sehr schnell als restriktive Organisation, die von den Anhängern blinden Gehorsam erwartet und für kritische Rückfragen, Einwände oder Bedenken keinen Raum hat." Weiter wird der "innere Druck" kritisiert.
Eins der Hilfsmittel dafür ist der Predigtdienstbericht. Ein weiteres: Die ständige Kontrolle durch die Glaubensmitglieder, selbst Familienangehörige, wenn sie denn auch "in der Wahrheit" sind. Ein offener, ehrlicher Austausch ist vermutlich gar nicht gewünscht.

Ich Rebell werde jetzt einfach mal meine Berichte von März 2021 bis Dezember 2021 reinstellen. Sind eigentlich nicht für die Öffentlichkeit gedacht, aber es ist auch nicht verboten, sie online zu stellen. Ich habe es immer als Punktestand beschrieben.

Predigtdienst
Punktestand Ende März 31h + 17a + 3rb + 1hb
Punktestand Ende April 30h + 5a + 11rb + 1hb
Punktestand Ende Mai 16h + 1hb
Punktestand Ende Juni 12h +1hb +4rb + 4a
Punktestand Ende Juli 11h +1hb +4rb
Punktestand Ende August 24h +1hb +5rb
Punktestand Ende September 16h +1hb +4rb
Punktestand Ende Oktober 9h +1hb +5rb
Punktestand Ende November 11h +1hb +4rb
Punktestand Ende Dezember 5h + 1hb + 4rb

Legende:
h = hour / Stunden
a = Abgaben
rb = Rückbesuche
hb = Heimbibelstudien


Und demnach stellen wir fest, ich habe meinen Berichtszettel jedesmal gefälscht.
Mir war es auch schon ein Graus, meinem Kind diesen Quatsch einzuimpfen, als ich noch Mitglied war. Daß heißt, alle Heimbibelstudien und fast alle Rückbesuche sind nie passiert. Mein Sohn war mein einziges Heimbibelstudium und ich habe gar keins geführt. Den Rückbesuch darf man wöchentlich zählen, aber auch da fällt auf, dass die Anzahl der Rückbesuche mit der Anzahl der Wochen in den Monaten korrespondiert. Zu den Abgaben zählte jeder verfasste und abgesendete oder ausgetragene Brief. Immerhin reden wir hier von einem Corona-Jahr ohne Haus-zu-Haus-Dienst.

Ich mochte das Schreiben von Zeugnisbriefen lieber, als Blödsinn an den Türen zu erzählen. Ich bin aber auch kein begnadeter Redner. Ein weiterer Punkt, in dem Jehova hätte sich mehr anstrengen müssen. Ich sage damit nicht, dass ich Briefe schreiben mochte, sondern nur, dass ich es lieber mochte. Aber bei der Auswahl zwischen Pest und Colera würde man ja auch eine Entscheidung treffen müssen.

Ich bin auf jeden Fall froh, aus diesem blöden Hamsterrad ausgebrochen zu sein. Das gibt mir die Möglichkeit, besser über meine Zeit zu entscheiden und diese weder einem Gott noch "seiner Organisation" zu opfern.
Bild

"If the biggest problem that you're having in the twenty-first century involves
what other people's genitals look like, and what they're doing with those genitals
in the presence of other consenting adults, you may need to reevaluate your
priorities." - Forrest Valkai


("Wenn das größte Problem, das du im 21. Jahrhundert hast, darin besteht, wie
anderer Leute Genitalien aussehen und was diese damit in Gegenwart anderer
Erwachsener mit deren Einverständnis machen, musst du möglicherweise deine
Prioritäten neu bewerten.")

Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 19:11

Re: Kritisches Denken

Beitragvon almafan » Di 9. Aug 2022, 16:51

Bist du auch immun gegen Fakten?

Warum ignorieren Menschen ständig Fakten?
Das Gehirn macht lieber Dinge die Spaß machen. Die Wahrheit macht aber relativ selten Spaß. Jeder kennt einen Moment in seinem Leben, wo man lieber vor ihr die Augen verschließen wollte. Und trotzdem gibt es kaum etwas frustrierenderes als Diskussionen mit Menschen, die einfache Fakten nicht anerkennen wollen. Ein aktuelles Beispiel globalen Ausmaßes ist die vom Menschen gemachte Klimakatastrophe. Das klingt doch schlimm. Die Alternative muss doch Spaß machen.
Tut sie aber nicht. enn um die Erde vor der totalen Überhitzung zu bewahren, müssen Menschen – besonders in der westlichen Welt – mit Einschränkungen leben lernen und sich auf ebensolche einigen. Verzicht und Einschränkung also auf der einen Seite und Vernichtung der Lebensgrundlage auf der anderen. Wo soll da Spaß aufkommen? Dabei muss Verzicht und Einschränkung natürlich nicht bedeuten, dass man nun mit Moss bekleidet unter Steinen hausen muss. Wir müssen unseren Energiebedarf nur umstellen. Bei der Einführung der LED hat auch erstmal jeder gemotzt, aber mittlerweile wird diese Form Licht zu erzeugen allgemein anerkannt, da sie die gleiche Ausbeute bei deutlich weniger Verbrauch ergibt. Diesem Beispiel werden - auch bei aktuellem Widerstand - andere Bereiche folgen. Z.B. E-Autos oder der Verzicht auf das Auto und das Umsteigen auf Bus, Bahn oder den guten alten Drahtesel, wenn nötig auch mit Strom.

Doch obwohl 99,94 Prozent aller durch Fachkollegen geprüften Artikel zum Thema den menschengemachten Klimawandel bestätigen (#1), gibt es noch immer Menschen, die ihn leugnen – obwohl sie keine Experten sind. Warum ist das so? Kann man solche Leugner überhaupt mit Fakten erreichen?

Grundsätzlicher ist die Frage: Sind wir alle immun gegen Fakten?

Ja, zumindest gegen manche.
Unser Hirn sammelt ständig Daten. Das können alle möglichen Informationen sein, über das aktuelle Wetter zum Beispiel oder eben Nachrichten zum Klimawandel. Aber wir machen beim Datenverarbeiten ständig Fehler. So kommt es, dass wir Fakten nicht als solche anerkennen können oder wollen. Das kann passieren, wenn wir unter Zeitdruck stehen oder wenn Informationen mehrdeutig sind. Es gibt aber einen Fehler, der besonders häufig auftritt: confirmation bias, der Bestätigungsfehler. Viele Studien zeigen, dass wir Informationen selektiv wahrnehmen, immer genau so, wie sie zu unserem Weltbild passen. Wer Nachrichten liest, nimmt die bevorzugt wahr, die die eigene Überzeugung bestätigen.

Ein Beispiel gefällig?
In einer Zeitung werden zwei sehr ähnliche Straftaten beschrieben, eine von einem Geflüchteten begangen, eine von einem Deutschen. Dann wird jemand, der Vorurteile gegenüber Geflüchteten hat, diese Nachricht als vermeintlichen Beweis anführen, dass Ausländer kriminell sind. Und die andere überlesen oder als Einzelfall runterspielen. Jemand anderes wird gerade den deutschen Straftäter betonen, um das Gegenteil zu beweisen. Damit sind beide Seiten in ihrem 'confirmation bias' gefangen.

Um auch andere Informationen "reinzulassen", sollte man sich immer vor Augen halten, dass man anfällig ist, Informationen selektiv zu verarbeiten. Sowie den Wunsch nach Wahrheit hegen auch wenn sie einem eventuell 'nicht passt' und sich systematisch mit anderen Perspektiven auseinandersetzen.

Aber selbst, wenn wir uns nur von Experten beraten lassen, sind die nur leise Stimmen im Vergleich zu unserem inneren "gefühlten Experten".
Warum? Weil viele sich kompetenter fühlen als sie sind. Ausgerechnet jene, die in einem Gebiet eher inkompetent sind, überschätzen ihre Kompetenz systematisch, weil sie nicht wissen können was wahre Kompetenz ist. Das ist ein Phänomen, das wir in der Kognitions- und Sozialpsychologie den 'Dunning-Kruger-Effekt' nennen. Umgekehrt gilt: Wer in einem Gebiet besonders kompetent ist, weiß, was man nicht weiß. Man nimmt diese Grenzen stärker wahr und zweifelt daher schneller an seinem Wissen. Außerdem unterschätzt man häufig, um wie viel kompetenter man ist als der Rest. Beides kann zu Kommunikationsproblemen führen.
Wenn ich als Experte meine Unsicherheit, die selbst mit ausgezeichneter Datenlage in Resten vorhanden ist, in allzu vorsichtigen Aussagen formuliere, mag das in der Wissenschaft funktionieren, aber nicht in der breiten Öffentlichkeit. Hardcore-Skeptiker denken dann, man hätte im Grunde genommen eh keine Ahnung. Wenn ich andere als unwesentlich weniger kompetent als mich selbst wahrnehme, setze ich zu viel voraus und kommuniziere komplex und unverständlich.

Die Selbstüberschätzung gilt für die vom Klimawandel Überzeugten und die Leugner gleichermaßen.
Leugner führen ein paar kalte Tage an, um zu beweisen, dass es angeblich keine Erderwärmung gibt. Jemand, der die Klimakrise hingegen ernst nimmt, stilisiert schon ein paar heiße Tag im Sommer zum eindeutigen Beleg hoch. Recht haben beide nicht. Denn was zählt, ist der statistische längere Trend und ein Verständnis für die Komplexität von Wetter und Klima.

Gibt es neben dem "confirmation bias" noch andere Faktoren, die unseren Blick auf Fakten beeinflussen?

Ja, vor allem emotionale und motivationale Faktoren spielen eine große Rolle. Emotionen steuern unser Denken und Verhalten dabei eher kurzfristig. An der Uni Hamburg hat man das beim Faktor Stress näher untersucht (#2): Stress beeinflusst vorübergehend unsere kognitiven Fähigkeiten, wir entscheiden dann etwa weniger zielgerichtet und mehr gewohnheitsmäßig. Motivationale Faktoren hingegen wirken eher langfristig.
Motivationale Faktoren kann man am Besten erklären mit Bedürfnissen, Werten und Vorstellungen, die uns antreiben. Ist mir zum Beispiel Treue wichtig, werde ich Nachrichten über Scheidungsraten oder Seitensprünge umso strenger bewerten, aber vielleicht auch besonders aufmerksam das Verhalten meines Partners gegenüber attraktiven Geschlechtsgenossen verfolgen.

Wie überzeugt man also sein Gegenüber, z.B. Klimaleugner?

Immer noch mit Fakten. Und mit Vertrauen.
Ein häufiges Problem ist, dass beide Seiten häufig schon mit einer Kampfbereitschaft in eine Diskussion kommen. Nur ist das dann eben keine Diskussion mehr. Auch der Versuch, Menschen zu korrigieren, indem man Evidenz hinknallt, führt häufig zu einem sogenannten 'backfire effect', also das Gegenteil von dem was man eigentlich erzielen wollte.

Also Fakten ja, aber nicht "hinknallen".
Unsere Wahrnehmung wird durch Emotionen und Werte stark beeinflusst. Das kann man ausnutzen! Die Wissenschaft nennt das 'moral framing': Die Emotion bereitet den Boden für den Fakt. Überlege also, wie du deine Sicht auf den Klimawandel in eine Geschichte verpacken kannst, an die dein Gegenüber anknüpfen kann.
In einer Studie in den USA haben Psychologen herausgefunden (#3), dass Liberale zwar generell ein verstärktes Umweltbewusstsein haben, Konservative dieses aber durchaus auch zeigen, wenn man in Überzeugungsversuchen an ihre Werte appelliert. Authorität ist ihnen wichtig? Recycling ist Bürgerpflicht! Die Heimat ist besonders schützenswert? Es geht um die Reinheit der Natur!

Das klingt ziemlich nach populistischen Slogans, aber die müssen nicht unbedingt schlecht sein, wenn sie funktionieren. Sie sollten dennoch eine Diskussionen mit Vertrauensbasis nicht ersetzen. Und nicht nur Worte helfen, sondern auch Bilder. Eine klare Abbildung mit den Temperaturtrends kann oftmals mehr bewirken als Worte – auch bei Klimawandelskeptikern, wie eine Untersuchung zeigte (#4). Im Grunde genommen geht es darum Fakten so aufzubereiten, dass sie einfach verarbeitet werden können und dabei auf einem fruchtvollen Boden fallen. Unterstützt durch ein ehrliches Interesse am Gegenüber und dem Versuch, auf seine Werte und Sichtweise wirklich einzugehen.

Der Kognitionswissenschaftler John Cook hat gemeinsam mit dem Psychologen Stephan Lewandowsky das "Debunking Handbook" geschrieben, einen kurzweiligen Guide, wie man mit Faktenleugnern umgehen kann. Du kannst es hier kostenlos downloaden (#5).

#1 - James Laurel Powell: The Consensus on Anthropogenic Global Warming Matters (First Published May 24, 2017)

#2 - Universität Hamburg, Arbeitsbereich Kognitionspsychologie

#3 - ChristopherWolsko, HectorAriceaga, JesseSeiden: Red, white, and blue enough to be green: Effects of moral framing on climate change attitudes and conservation behaviors, Journal of Experimental Social Psychology, Volume 65, July 2016, Pages 7-19

#4 - Brendan Nyhan, Jason Reifler: The roles of information deficits and identity threat in the prevalence of misperceptions, Published online: 06 May 2018

#5 - The Debunking Handbook: Posted on skepticalscience.com 27 November 2011 by John Cook
Bild

"If the biggest problem that you're having in the twenty-first century involves
what other people's genitals look like, and what they're doing with those genitals
in the presence of other consenting adults, you may need to reevaluate your
priorities." - Forrest Valkai


("Wenn das größte Problem, das du im 21. Jahrhundert hast, darin besteht, wie
anderer Leute Genitalien aussehen und was diese damit in Gegenwart anderer
Erwachsener mit deren Einverständnis machen, musst du möglicherweise deine
Prioritäten neu bewerten.")

Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 19:11

Re: Kritisches Denken

Beitragvon almafan » Fr 12. Aug 2022, 16:25

Tony Morris awkwardly jokes about 1975 armageddon hysteria | Llyod Evans (17:27min, engl.)


https://m.youtube.com/watch?v=hcvrXzNOiko
Bild

"If the biggest problem that you're having in the twenty-first century involves
what other people's genitals look like, and what they're doing with those genitals
in the presence of other consenting adults, you may need to reevaluate your
priorities." - Forrest Valkai


("Wenn das größte Problem, das du im 21. Jahrhundert hast, darin besteht, wie
anderer Leute Genitalien aussehen und was diese damit in Gegenwart anderer
Erwachsener mit deren Einverständnis machen, musst du möglicherweise deine
Prioritäten neu bewerten.")

Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 19:11

Re: Kritisches Denken

Beitragvon almafan » Di 16. Aug 2022, 10:10

Der regionale Kongress 2021 - Teil 1: Einführung

Ich weiß, ich bin ganz schön hinter her.
Aber ich bin immerhin deutlich dichter dran, als beim Kongress von 2014, dessen Rezension dann auch "schon" 2021 veröffentlich war. Immerhin damals selbst noch Zeuge Jehovas (Ich bin frei!) und nur wenige Wochen vor dem Umzug in die neue Gegend, die gar nicht aus dem Grund geschah, der mir anfangs vorgegaukelt wurde. Jetzt bin ich hier und ich gehe hier aus anderen Gründen nicht weg. Aber die Zeit wird zeigen, ob das so bleibt.

Hier meine Texte zum Kongress 2014:
... 047, 18.06.2021: Dieter Nuhr und die Aufarbeitung des Sommerkongresses 2014 (Teil 1)
... 048, 19.06.2021: Dieter Nuhr und die Aufarbeitung des Sommerkongresses 2014 (Teil 2)

Diesmal soll es um den regionalen Kongress von 2021 gehen.
Es gibt ja jedes Jahr 3 Kongresse. 2 kleine und 1 großer. Die kleinen sind eintägig, die großen dreitägig. Jetzt während der Pandemie sind die Kongresse immer über Zoom oder als zuvor aufgezeichnetes Video zur Verfügung gestellt. Ein regionaler Kongress wird dann in 3 Vormittags- und 3 Nachmittagskongresse gesplittet. Jeden Sonntag ein anderer Part. Das heißt so ein großer Kongress zieht sich 6 Wochen hin. 2021 war noch die Besuchswoche des Kreisaufsehers dazwischen. Also gab es 7 Wochen geballte (zerhackte) Ladung an geistiger Speise.

Ich gebe zu, ich habe zwar meine Notizen gemacht, aber das Kongressthema vergessen aufzuschreiben. Zum Glück findet sich alles auf jw.org. Thema des Kongresses war "Durch Glauben stark!"

Das Programmheft, auf dem euch Daniel und die 3 Hebräer anschauen, die sich nicht dem Willen des persischen Königs beugten und in den Feuerofen geworfen wurden, verlinke ich euch hier:
https://www.jw.org/de/bibliothek/buecher/Kongressprogramm-2021/

Für alle, die das nicht anklicken wollen, setze ich das Inhaltsverzeichnis hier hin. Aber ihr könnt es über den Link abgleichen und bekommt dort das ganze Programm als Videoreihe zu sehen:

FREITAG
Tagesthema: "Gib uns mehr Glauben" Lukas 17:5

VORMITTAG
  • 9:20 Uhr - Musikvideo
  • 9:30 Uhr - Lied 5 und Gebet
  • 9:40 Uhr - VORTRAG DES VORSITZENDEN: Was Glaube bewirken kann (Matthäus 17:19, 20; Hebräer 11:1)
  • 10:10 Uhr - VORTRAGSREIHE: Darum glauben wir an ...
    - Gottes Existenz (Epheser 2:1, 12; Hebräer 11:3)
    - Gottes Wort (Jesaja 46:10)
    - Gottes Moralmaßstäbe (Jesaja 48:17)
    - Gottes Liebe (Johannes 6:44)
  • 11:05 Uhr - Lied 37 und Bekanntmachungen
  • 11:15 Uhr - DRAMATISCHE BIBELLESUNG: Noah – aus Glauben hörte er auf Gott (1. Mose 6:1–8:22; 9:8-16)
  • 11:45 Uhr - Habt Glauben und zweifelt nicht (Matthäus 21:21, 22)
  • 12:15 Uhr - Lied 118 und Pause

NACHMITTAG
  • 13:35 Uhr - Musikvideo
  • 13:45 Uhr - Lied 2
  • 13:50 Uhr - VORTRAGSREIHE: Stärke deinen Glauben durch die Schöpfung
    - Die Sterne (Jesaja 40:26)
    - Das Meer (Psalm 93:4)
    - Der Wald (Psalm 37:10, 11, 29)
    - Wind und Wasser (Psalm 147:17, 18)
    - Die Meerestiere (Psalm 104:27, 28)
    - Unser Körper (Jesaja 33:24)
  • 14:50 Uhr - Lied 148 und Bekanntmachungen
  • 15:00 Uhr - Jehovas mächtige Taten stärken den Glauben (Jesaja 43:10; Hebräer 11:32-35)
  • 15:20 Uhr - VORTRAGSREIHE: Nimm dir Glaubensmenschen zum Vorbild
    - Abel, nicht Kain (Hebräer 11:4)
    - Henoch, nicht Lamech (Hebräer 11:5)
    - Noah, nicht seine Zeitgenossen (Hebräer 11:7)
    - Moses, nicht den Pharao (Hebräer 11:24-26)
    - Jesu Jünger, nicht die Pharisäer (Apostelgeschichte 5:29)
  • 16:15 Uhr - "Prüft immer wieder, ob ihr im Glauben seid" (2. Korinther 13:5, 11)
  • 16:50 Uhr - Lied 119 und Schlussgebet


SAMSTAG
Tagesthema: "Einen harten Kampf für den Glauben ... führen" Judas 3

VORMITTAG
  • 9:20 Uhr - Musikvideo
  • 9:30 Uhr - Lied 57 und Gebet
  • 9:40 Uhr - VORTRAGSREIHE: Glauben zu entwickeln ist möglich – denk an ...
    - die Einwohner von Ninive (Jona 3:5)
    - die Brüder von Jesus (1. Korinther 15:7)
    - prominente Persönlichkeiten (Philipper 3:7, 8)
    - Menschen, die nicht religiös waren (Römer 10:13-15; 1. Korinther 9:22)
  • 10:30 Uhr - Mit dem Buch Glücklich – für immer anderen helfen, Glauben zu entwickeln (Johannes 17:3)
  • 10:50 Uhr - Lied 67 und Bekanntmachungen
  • 11:00 Uhr - VORTRAGSREIHE: Erfolgreiche Kämpfer für den Glauben
    - Brüder und Schwestern mit andersgläubigem Ehepartner (Philipper 3:17)
    - Kinder von Alleinerziehenden (2. Timotheus 1:5)
    - Ledige Brüder und Schwestern (1. Korinther 12:25)
  • 11:45 Uhr - TAUFE: Glaube ermöglicht ewiges Leben (Matthäus 17:20; Johannes 3:16; Hebräer 11:6)
  • 12:15 Uhr - Lied 79 und Pause

NACHMITTAG
  • 13:35 Uhr - Musikvideo
  • 13:45 Uhr - Lied 24
  • 13:50 Uhr - VORTRAGSREIHE: Wie unsere Brüder Glauben beweisen in ...
    - Afrika
    - Asien
    - Europa
    - Nordamerika
    - Ozeanien
    - Südamerika
  • 14:15 Uhr - VORTRAGSREIHE: Geh voller Glauben durch die Tür zur Tätigkeit
    - Eine neue Sprache lernen (1. Korinther 16:9)
    - Dorthin ziehen, wo Hilfe gebraucht wird (Hebräer 11:8-10)
    - Sich für die Schule für Königreichsverkündiger bewerben (1. Korinther 4:17)
    - Ein Bauprojekt unterstützen (Nehemia 1:2, 3; 2:5)
    - Für das weltweite Werk "etwas beiseitelegen“ (1. Korinther 16:2)
  • 15:15 Uhr - Lied 84 und Bekanntmachungen
  • 15:20 Uhr - BIBELDRAMA: Daniel – Glaube prägte sein Leben (Teil 1) (Daniel 1:1–2:49; 4:1-33)
  • 16:20 Uhr - Einen harten Kampf für den Glauben führen (Judas 3; Sprüche 14:15; Römer 16:17)
  • 16:55 Uhr - Lied 38 und Schlussgebet


SONNTAG
Tagesthema "Wenn ihr Glauben habt ..., dann wird selbst das passieren" Matthäus 21:21

VORMITTAG
  • 9:20 Uhr - Musikvideo
  • 9:30 Uhr - Lied 137 und Gebet
  • 9:40 Uhr - VORTRAGSREIHE: Nimm dir Frauen mit einem starken Glauben zum Vorbild
    - Sara (Hebräer 11:11, 12)
    - Rahab (Hebräer 11:31)
    - Hanna (1. Samuel 1:10, 11)
    - Das israelitische Mädchen (2. Könige 5:1-3)
    - Maria, die Mutter von Jesus (Lukas 1:28-33, 38)
    - Die Phönizierin (Matthäus 15:28)
    - Martha (Johannes 11:21-24)
    - Glaubensfrauen heute (Psalm 37:25; 119:97, 98)
  • 11:05 Uhr - Lied 142 und Bekanntmachungen
  • 11:15 Uhr - ÖFFENTLICHER VORTRAG: „Glaubt an die gute Botschaft“ (Markus 1:14, 15; Matthäus 9:35; Lukas 8:1)
  • 11:45 Uhr - Lied 22 und Pause

NACHMITTAG
  • 13:35 Uhr - Musikvideo
  • 13:45 Uhr - Lied 126
  • 13:50 Uhr - BIBELDRAMA: Daniel – Glaube prägte sein Leben (Teil 2) (Daniel 5:1–6:28; 10:1–12:13)
  • 14:40 Uhr - Lied 150 und Bekanntmachungen
  • 14:45 Uhr - Werde stark durch deinen Glauben! (Daniel 10:18, 19; Römer 4:18-21)
  • 15:45 Uhr - Neues besonderes Lied und Schlussgebet

Es gab typischerweise wieder einige Klassiker, die in jedem Kongress vorkommen und aufgrund der vielen Vorträge und Videos und Programmpunkten, auch sich gegenseitig überschneiden. Da ist für jeden was dabei und deswegen empfindet es auch jeder Zeuge als "Speise zur rechten Zeit". Es empfindet auch jeder, dass das Programm wie die Erhörung eines Gebets ist oder genau die richtige Antwort, auf eine aktuell in seinem Leben drängende Situation. Da findet sich aber genauso gut eine "Lösung" aus Kongressen und Versammlungen früherer Jahre. Es gibt einfach zuviele Wiederholungen, als dass es nicht irgendwo auch schon mal was gegeben hat, was gepasst hätte. Gott erhört die Gebete also offenbar schon im Vorraus. Wow. So könnte man es auch drehen und der eingefleischte Gläubige wird daran sicher keinen Anstoß finden.
Die ganzen Bibeltexte sind die Stellen, auf die sich das jeweilige Programm des Vortrags bezieht.

Ich habe reichlich Notizen gemacht. Das macht jeder Zeuge, nur arbeite ich mir das Geschriebene nicht auf, um meinen Glauben zu stärken. Denn da gibt es nichts zu stärken.
Ich schaue, wie der Kanal CinemaSins auf die Plotholes, Logiklücken oder die hohlen Phrasen und gleiche sie mit der Realität, ja sogar mit der Bibel ab, um zum Beispiel zu prüfen, ob die Doktrin überhaupt zu dem Buch passt, von dem behauptet wird, es sei die Glaubensgrundlage.

Ich werde also in den nächsten Beiträgen diesen Sommerkongress (auch großer Kongress genannt) mal angehen.
Bild

"If the biggest problem that you're having in the twenty-first century involves
what other people's genitals look like, and what they're doing with those genitals
in the presence of other consenting adults, you may need to reevaluate your
priorities." - Forrest Valkai


("Wenn das größte Problem, das du im 21. Jahrhundert hast, darin besteht, wie
anderer Leute Genitalien aussehen und was diese damit in Gegenwart anderer
Erwachsener mit deren Einverständnis machen, musst du möglicherweise deine
Prioritäten neu bewerten.")

Bild
Benutzeravatar
almafan
König
König
 
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 19:11

VorherigeNächste

Zurück zu Der Kritiker


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron